Zurück zur Übersicht

Sanft gebettet in der „Leipziger Wanne“
NEL mit innovativem Säuglingsbett auf der MEDICA in Düsseldorf

Weltneuheit auf der MEDICA Messe: Vom 14. bis 17. November präsentiert die NEL Neontechnik Elektroanlagen Leipzig GmbH in Düsseldorf erstmals ihren Prototyp eines Säuglingsbettes. „BABYNEL-Bed soft drive“ heißt die Neuentwicklung, die die Mutter-Kind-Beziehung erheblich intensiviert und das Baby stoßfrei bettet.

Durch die neuartige C-Form des Säuglingsbettes kann die Mutter ihr Neugeborenes über ihr Bett ziehen und zu sich nehmen. Die durchsichtige Babywanne auf dem Metallgestell ermöglicht jederzeit einen Sichtkontakt zwischen Kind und Mutter. Getauft wurde sie „Leipziger Wanne“ – nach der Heimatstadt von NEL. Spezielle Räder sowie eine Gasdruckfeder des Bettgestells sorgen für einen Soft-Drive-Effekt, der das Neugeborene vor direkten Erschütterungen während des Transportes schützt.

Erster Alltagstest
„Wir haben den Prototyp des Säuglingsbettes dem Leipziger Klinikum St. Georg vorgestellt und sind auf großes Interesse gestoßen – vor allem bei der leitenden Hebamme Evelyn Teichmann. Das Babybett wird in ein paar Wochen eine Testphase im St. Georg durchlaufen“, erklärt NEL-Geschäftsführer Dr. Uwe Teichert. „Anfragen für unser Produkt haben wir bereits aus 41 Ländern. Erste Gespräche werden wir zum Beispiel unmittelbar nach der MEDICA Messe in Tunesien führen. Und damit auch Mediziner in Tunesien, Großbritannien oder den USA genau wissen, woher das Babybett kommt, haben wir dessen Wanne ‚Leipziger Wanne’ genannt.“

Zufällige Entwicklung
Vor vier Jahren beauftragte das Bürgerhospital Frankfurt/Main die Neontechnik Elektroanlagen Leipzig GmbH mit der Reparatur der Kunststoffwannen seiner Babybetten. „Das Bürgerhospital ist im Internet durch Zufall auf unser Unternehmen gekommen und ließ uns mehrere der Wannen neu anfertigen“, erklärt Dr. Teichert. „Das Babybett mit den überarbeiteten Wannen nahmen wir schließlich neben unseren Leuchtwerbeanlagen mit auf die MEDICA Messe 2006. Die Resonanz der Besucher war so groß, dass sich unsere Experten aus dem Unternehmensbereich Metalltechnik entschieden, ein komplettes neues Säuglingsbett mit hohem Designanspruch zu entwickeln. Dafür erhielten wir vom TÜV eine zusätzliche Zertifizierung im Bereich des Qualitätsmanagements.“

Sichere Funktion
Das c-förmige Metallgestell, Soft-Skater-Räder und eine schräg positionierte Gasdruckfeder sorgen für eine sanfte Bettung des Neugeborenen nah bei seiner Mutter. Die „Leipziger Wanne“ zeichnet sich durch ein anspruchsvolles Design und herausragende Materialeigenschaften für den sensiblen Einsatz in Krankenhäusern oder Geburtshäusern aus. Zudem ist die Kunststoffwanne mit Luftlöchern versehen, die das Risiko eines plötzlichen Kindstodes minimieren. Für einen sicheren Halt sorgen separate Bremsen an den Rädern und auf der unteren Ablage des Gestells können Wickeltasche und weitere Gepäckstücke transportiert werden. „Derzeit entwickeln wir ein zweites Säuglingsbett. Das „BABYNEL-Bed lift“ wird zusätzlich höhenverstellbar sein“, so Dr. Teichert abschließend. Interessenten können sich in Halle 7A auf dem Stand C 05 über das Säuglingsbett informieren.

16. Oktober 2007